Sonntag, 22. Juli 2012

Fulminanter Saisonstart

Die größte Überraschung dieses ersten Spiels war für mich die überaus selbstbewusste Aufstellung, die an die Anfangszeiten des Fußballs erinnerte.

Während man die Innsbrucker im klassisch-defensiven 4-4-2 sieht, präsentiert sich Rapid in einem "2-2-6". Und das war nicht nur beim Ankick so, auch während des Spiels standen vor dem Tormann nur Gerson/Sonnleitner und davor Ildiz/Kulovits. Die Außenverteidiger hatten ein sehr weites Laufpensum zu absolvieren. Alle stehen an der Mittellinie, und tatsächlich beginnt Rapid mit einem Angriffsfurioso und nach vier Minuten steht es 1:0. Idealer Pass von Ildiz an Drazan, Flanke zur Mitte, Boyd!

Dass dieses Konzept belohnt wurde, zeigt das Ergebnis. 2:0 zur Pause, 4:0 Endstand. Tore: Boyd, Kulovits, Drazan, Boyd. Details zum Spiel

Die vereinigten Fangruppen des Block-West marschierten etwa zwei Stunden vor dem Spiel vom Baumgartner Casino-Park durch die Deutschodensstraße zum Stadion.
Die Spieler kamen selbstbewusst im Rapid-Bus und auch der Vater von Terrence Boyd war auf der Tribüne anwesend.

Terrence Boyd Vater von Terrence Drazan, gut gelaunt
Eine Verabschiedung, wie wir sie schon lange nicht gesehen haben, rundete den überaus erfolgreichen Tag ab.
Print this post

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen