Freitag, 27. Februar 2015

EwkiL: Rapid-Sturm, eine Vorschau

Vorberichte

Es gibt schon zahlreiche Vorberichte, insbesondere gibt es zwei Bescheide der Polizei. Hier ein Blick auf unsere Kalenderseite:
http://ewkil.rapid.iam.at?id=2015-02-28

Hier alle Links

MaterialienBescheid-Personenkontrolle (18 kB)
MaterialienBescheid-Sicherheitsbereich (22 kB)
MaterialienMatchplakat (225 kB)


Statt einer einfach verständlichen Skizze des Sicherheitsbereichs hat man zu einer etwas aufwändigere Textversion verfasst: "Mauer / Zaun der Krieau parallel der U-Bahn Trasse Richtung U-Bahn Station Messe – nördliche Begrenzungsmauer / Zaun verlaufend unter der U-Bahn Trasse zur Vorgartenstraße – Querung der Vorgartenstraße – linke Gebäudefront entlang der Vorgartenstraße bis Olympiaplatz – Querung Olympiaplatz bis Stadioncenter – Hausfront des Stadioncenters entlang parallel zur U-Bahn Trasse bis Marathonweg – Querung der Fahrbahn und des Gehsteiges Richtung Stadionbad – linker Begrenzungszaun parallel der U-Bahn Trasse bis Absperrung Trainingsplätze – Zaun entlang der Trainingsplätze gegenüber Sektor E – Verlauf des Zaunes des Stadionbades bis zur Hauptallee – Querung der Fahrbahn der Hauptallee Richtung Süden bis südliches Fahrbahnende – Prater Hauptallee Richtung Praterstern bis über die Meiereistraße – Querung der Fahrbahn der Hauptallee Richtung Stadion – Verlauf des linkseitigen Zaunes bis Schrankenanlage Einfahrt Krieau – Querung der Zufahrtsstraße – Zaun entlang Meiereistraße 3 bis Einfahrt Trabrennverein Krieau – Zaun entlang bis U-Bahn Station Stadion "

kennst di aus?

Jedenfalls darf die Polizei zwischen 12 und 24 Uhr in diesem Bereich verdächtige Personen wegweisen und sie darf auch alle Personen durchsuchen. Hoffentlich werden Grüne in voller "Kriegsbemalung" nicht auch als verdächtig eingestuft.
 

Vorschau der Bundesliga

Samstag, 28.02.2015, 18:30 Uhr, Ernst Happel Stadion (live bei Sky), Schiedsrichter Dieter Muckenhammer


Bundesliga ON EAR überträgt das Spiel live im Stadion:

Radio-Frequenz 99.2 MHz und als Livestream

Von den letzten acht Spielen in der tipico Bundesliga gegen den SK Puntigamer Sturm Graz hat der SK Rapid vier gewonnen und nur eines verloren. Daheim sind die Grün-Weißen seit sieben Spielen gegen die Steirer ungeschlagen. Der SK Sturm siegte auswärts zuletzt am 9. April 2011 mit 2:0. Im Herbst erreichten die Grazer im Ernst-Happel-Stadion ein 1:1-Unentschieden.

Die letzten beiden Heimspiele in der tipico Bundesliga hat der SK Rapid jeweils mit 3:0 (gegen SC Wiener Neustadt und SV Josko Ried) für sich entschieden. Der SK Puntigamer Sturm Graz kam im Frühjahr bisher erst einmal zum Einsatz, spielte dabei zu Hause gegen Schlusslicht SC Wiener Neustadt 3:3.

  • Der SK Rapid Wien hat bei einem Torerfolg in Heimspielen gegen den SK Puntigamer Sturm Graz seit dem 15. September 2007 (1:5) nicht verloren.
  • Der SK Puntigamer Sturm Graz kassierte 5 Gegentreffer per Kopf – über dem Ligaschnitt. 3 dieser 5 Gegentreffer kassierten die Steirer gegen den SK Rapid Wien.
  • Der SK Puntigamer Sturm Graz ist die einzige Mannschaft, für die in dieser Saison nur Österreicher getroffen haben.
  • Steffen Hofmann erzielte 11 Treffer gegen den SK Puntigamer Sturm Graz. Gegen keine andere Mannschaft traf er in der tipico Bundesliga so häufig.
  • Michael Madl und Marc Andre Schmerböck erzielten gegen den SK Rapid Wien jeweils ihren ersten Treffer in der tipico Bundesliga.
Gesamtbilanz: 186 Spiele / 95 S / 44 U / 47 N – Tore: 360:208
Heimbilanz: 93 Spiele / 65 S / 14 U / 14 N – Tore: 238:90
1. Spiel gegeneinander: 25.10.1942 (4:0)
1. Heimspiel: 18.04.1943 (7:1)
Höchster Sieg: 12:1 (24.09.1950)
Höchster Heimsieg: 12:1 (24.09.1950)
Höchste Niederlage: 0:4 (05.04.1975) / 1:5 (15.09.2007)
Höchste Heimniederlage: 1:5 (15.09.2007)
Die letzten Spiele gegeneinander:
3:1 (A/25.10.2014) - 1:1 (H/09.08.2014) - 2:0 (H/29.03.2014) - 0:2 (A/18.12.2013)

Rapid in Scheibbs

Bei meinen wöchentlichen Fahrten nach Scheibbs kaufe ich auch in der Trafik "Zehetner" ein. Herr Zehetner ist ein Rapid-Fan und hat mit vorgestern seinen grün-weißen "Herrgottswinkel" gezeigt.
Rapid in Scheibbs
Auch unsere Visitenkarte ist dabei!

Dienstag, 24. Februar 2015

EwkiL: Wie komme ich zu den Bildern?

In den meisten unserer Beiträge sind Bilder eingefügt. Diese Bilder sind alle in Picasaweb gespeichert.

"Alle Bilder" findet Ihr hier:
https://plus.google.com/photos/103374753388611853315/albums

Man wählt ein Album, zum Beispiel jenes von der gestrigen Mitgliederversammlung

Rechts oben ist in kleiner Pfeil. Über diesen Link kann man ein Album als Diashow anzeigen lassen oder Downloaden. Zweiteres speichert alle Bilder dieses Albums in einer ZIP-Datei

Die Auflösung der Bilder ist 2048 Pixel. Das genügt für ein Papierbild. Für Ausschnittsvergrößerungen bitte das jeweilige Original anfordern bei ewkil{at}iam.at.

Montag, 23. Februar 2015

EwkiL: Sportlche Führung beim "Klub der Freunde"

Der "Klub der Freunde des S.C. Rapid" begrüßt den Cheftrainer und den Sportdirektor.

Im gut besuchten Klublokal...

...begrüßt Gerhard Niederhuber Zoran Barisic und Andreas Müller.
Ihr findet im Bildarchiv einige ganz tolle Bilder der beiden Profis im Gespräch mit den Mitgliedern.

Mich hat besonders die Frage interessiert, warum der Trainer im Admira-Spiel Alar gegen Grahovac eingetauscht hat. Die Frage beantwortete sich während der Diskussion, wenn ich mir auch nicht alle Aspekte gemerkt habe.

Der Tausch ist nicht unabhängig von der Vorgeschichte zu sehen.
Eckdaten zum Spiel Admira-Rapid
Man hatte seitens Rapid das Gefühl, dass der Admira aus dem Spiel kein Tor gelingen werde. Dass Thomas Weber aus 30 Metern ungehindert schießen konnte, war auch noch kein Problem. Es wurde aber ein Problem, weil der Schuss sich praktisch unhaltbar ins Tor verirrt hat.

Als erste Reaktion wurde Schwab gegen Wydra getauscht, es wurde also die Offensive verstärkt. Allerdings zeigte sich bald, dass es im Mittelfeld dadurch zu Schwächen kam, die eben Grahovac ausgleichen sollte.

Wie gesagt, alles habe ich mir nicht gemerkt aber so etwa war es sinngemäß. Man konnte jedenfalls aus der Antwort des Trainers ableiten, dass hier sehr bewusst gehandelt wurde.

Was man in keinem der sonstigen Interviews je zu hören bekommen wird, waren Geschichten von Zoran Barisic einerseits über seine Zeit als junger Spieler, dann aber auch über Missverständnisse zwischen ihm und Ernst Dokupil, die später wieder ausgeräumt worden sind, seinen Abgang zu Tirol und vieles andere. Ich schlage vor, kommt vorbei und hört Euch das an.

Ein Dankeschön an Gerhard Niederhuber für die professionelle Moderation des Abends.
Und baldige Besserung an unsere Janine, die den tollen Abend leider versäumt hat.

Alle Bilder

Kommende Veranstaltungen

2015-03-23 Mitgliederversammlung, Gäste: Andy Marek und Harry Gartler
2015-04-??  Mitgliederversammlung, Gäste: Spieler des SK Rapid
2015-05-18  Generalversammlung, Gäste: Präsident Michael Krammer und Geschäftsführer Christoph Peschek

Bitte vormerken oder auf der Homepage des "Klub der Freunde" vorbeischauen, die Veranstaltungen und alle anderen Termine des SK Rapid sind dort zu finden.
http://kdf.rapid.iam.at/

EwkiL: Nachlese zum Admira-Spiel

Causa Pyrotechnik

Beim Nachtslalom in Schladming gerne gesehen, beim Fußball eher nicht. Ungleichbehandlung, die aber den Fans zunächst nicht weiterhilft. 

Statt dass sich die Bundesliga überlegt, wie man diese Inszenierungen organisatorisch besser begleiten kann, damit die befürchtete Verletzung von Stadiongästen vermieden wird (hat es eine solche irgend wo schon einmal gegeben?) drohen Sanktionen gegen den Verein und gegen die Fans.
Spektakulär für die Stadionbesucher aber nicht erlaubt
Die folgenden Presseberichte von heute beziehen sich auf die Pyro-Show der Fans...
ÖsterreichWieder Bengalos bei Rapid
KronePyro-Affäre: Bleibt Rapid-Fansektor geschlossen?
HeuteBengalen beim Admira-Match: Rapid droht noch mehr Ärger wegen Pyrotechnik

...und nur drei beziehen sich auf das Spiel
Laola1: Hammertor sorgte für Rapid-Kater
Weltfußball: Rapid hadert nach Remis bei Angstgegner
Krone: Rapid: Auch erstes Beric-Tor beendete Fluch nicht

Rapid erwartet, dass eine der Strafsanktionen eine Sperre des Fanblocks CD sein wird. Rapid hat bei der Bundesliga aber immerhin erreicht, dass die Causa "Pyrotechnik" erst nach dem Sturm-Spiel verhandelt wird, weil die zahlreichen erwarteten Sturm-Fans eine Übersiedlung des Fansektors CD Richtung F unmöglich machen.

Statistik zum Spiel (Quelle Bundesliga)

  • Robert Beric erzielte 43% der Rapid-Treffer – ligaweit der höchste Anteil.
  • Beric traf im 6. Anlauf erstmals gegen den FC Admira Wacker Mödling. Der Slowene ist in der tipico Bundesliga nur gegen die Südstädter sieglos (alle 6 Spiele remis).
  • Steffen Hofmann bereitete erstmals einen Beric-Treffer vor.
  • Thomas Weber traf in seinem 43. Spiel in der tipico Bundesliga zum 1. Mal.
  • Erstmals gab es zwischen diesen beiden Mannschaften 4 Remis in Serie in der tipico Bundesliga.

Sonntag, 22. Februar 2015

EwkiL: Der Admira-Fluch

Es war in etwa wie "Das VIP des kleinen Mannes"; das Treffen im Gasthaus Wilhelmsdorfer Stube, einem Familienbetrieb in Meidling, besetzt bis auf den letzten Platz. Sehr freundliche Bedienung, schnelles Service, kroatiisch-österreichische Küche, im Sommer mit Garten, erinnert an Urlaub in Kroatien. Danke für den Lokaltipp an Dieter! Empfehlenswert! http://www.wilhelmsdorferstube.at/info.html

Janine, Thomas, Franz, Florian, Angelo, Peter, Hannes in der Wilhelmsdorfer Stube
Am Eingang des Südstadtstadions begrüßen wir Kersten und Gregor von "Forza Rapid".

Im Stadion belegen wir einen 9er-Block im unteren Rang auf der Haupttribüne. Es ist in der Südstadt überhaupt kein Problem, eine Kamera mitzunehmen. In Wolfsberg wurde uns versichert, dass es eine Bundesliga-Bestimmung sei, dass man das nicht dürfe. Danke Admira, hier ein paar schöne Fotos:

Es war einfach zu kalt nach dieser frühlingshaften Woche. Glühwein musste her! Reihe 6: Hannes, Peter, Janine; Reihe 6; Thomas Florian, Franz (fotografiert); Reihe 5: Ferdinand, Miguel, Angelo 

Weil es so typisch ist für die Südstadt: "a Bier, a Semml und a Knacker, Admira Wacker".

Beachtliche Auswärtschoreografie
5000 Zuschauer sind bei nasskaltem Wetter in die Südstadt gekommen. Gestern bei herrlichem Sonnentag waren es im Horrstadion gerade einmal 6000. Man kann (wetterbereinigt) sagen: Rapid hat auswärts so viele Zuschauer wie die Austria zu Hause.

Ein martialischer Anblick, wahrscheinlich aber nicht legal. 
Interessanter Weise genügt ein ziemlich unattraktives Spiel, dass Admira einen weiteren Punkt vom Schlusslicht Wiener Neustadt abrückt und Rapid zumindest nominell Platz zwei in der Tabelle einnimmt. Diesen Platz kann aber Rapid nur behalten, wenn gleichzeitig der WAC das Nachtragsspiel verlieren sollte.

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, kann man da nur sagen.

Links rund um das Spiel: Bundesliga · DerStandard ·DerStandard · DIePresse · Facebook · Heute · Krone · Krone · Kurier · Kurier · Laola1 · Österreich · Österreich · Rapid · Rapid · Sportnet · Statistik · Weltfußball · Weltfußball

Alle Bilder

Samstag, 21. Februar 2015

EwkiL: Fotowettbewerb

Ein toller Kühlschrank und Rapid-Bier sind die Gewinne zum Rapid-Fotowettbewerb.


Aber was sind die schönsten Fotos? Da zeigt sich wieder einmal, dass man halt doch nur ein Amateur ist. Nachdem Fotos gemacht worden sind, sollten sie sorgfältig katalogisiert (mit Tags versehen), geokodiert, die Personen benannt und vor allem bewertet werden.

So aber muss man unter Tausenden Fotos wühlen. Wahrscheinlich gibt es viele bessere Fotos als die, die ich ausgewählt habe. Aber wer hat schon so viel Zeit, diese zu suchen? Also blieb es bei der Auswahl von neun Fotos. Wenn eines ein Bier gewinnt, wird das Bier bei der nächsten Mitgliederversammlung verteilt. Und wenn nicht, dann auch.
Grabwache bei der Abrissparty
Andy Marek und Alfred Körner bei den Kamingesprächen 
Begegnung der Kapitäne beim Kamingesrpäch
Fanjubel nach dem 3:2-Erfolg gegen Aston-Villa in Birmingham
Kollektive Rutschpartie in die Gruppenphase in Birmingham
Block-West gibt Vollgas
Georg und Kersten verkaufen die erste Ausgabe von "Forza-Rapid"
Helge Payer und Rainer Pariasek studieren das Spiel am Monitor
Beschwörung des Fußballgottes

Freitag, 20. Februar 2015

EwkiL: Visitenkarte

Hier ist unsere Visitenkarte:

Alle Mitglieder erhalten in den nächsten Tagen einige dieser Karten. Bitte an mögliche Interessenten weitergeben.

Visitenkarte EwkiL:Rapid
Auch für den "Klub der Freunde" wurde eine ähnliche Karte hergestellt:
Visitenkarte "Klub der Freunde des S.C. Rapid"


EwkiL: Vergleich der Rapid-Spieler

Das neue Bundesliga-Journal enthält Zahlen, die jemand, der Spiele gut "lesen" kann, vielleicht intuitiv mitbekommt. Aber ein durchschnittlicher Zuschauer wird eher von Sympathie-Werten beeinflusst. Hier die Tabelle aus dem Journal, Seite 63.
Leistungsvergleich der Rapid-Spieler aus dem Bundesliga-Journal
Die dargestellten Zahlen sind absolut. Es wird die Anzahl der Zweikämpfe, Pässe und Tore genannt, aber diese Zahl bezieht sich auf verschiedene Einsatzzeiten. Daher muss man als interessierter Leser die Zahlen, zu Vergleichszwecken auf die Einsatzzeit beziehen. Bei Verteidigern sind es die Zweikampfquote und der Anteil der gewonnenen Zweikämpfe, bei Mittelfeldspielern sind es die Passquote und die Passgenauigkeit.

Spieler mit kurzer Einsatzzeit sollte man aus dem Vergleich ausschließen (Behrendt, Schobersberger, Grahovac, Starkl). Auch Torleute kann man aus einem Vergleich ausnehmen. Jan Novota absolvierte eine Einmannshow.

Rapid-Verteidigung

Einsatzminuten

1541 Schrammel
1532 Sonnleitner
1043 Pavelic
1014 Dibon
778 Hofmann M.
720 Stangl
126 Behrendt

Zweikampfquote (Zweikämpfe pro Minute)

11 Schrammel
10 Dibon
8 Stangl
8 Sonnleitner
6 Hofmann M.
6 Pavelic
3 Behrendt

Gewonnene Zweikämpfe

66% Dibon
65% Hofmann M.
61% Stangl
61% Sonnleitner
59% Schrammel
52% Pavelic
50% Behrendt

Rapid-Mittelfeld

Einsatzminuten

1439 Hofmann S.
1381 Schaub
1317 Kainz
1291 Petsos
968 Schwab
849 Wydra
380 Schobersberger
290 Grahovac

Passquote (Pässe pro Einsatzstunde)

44 Petsos
36 Kuen
31 Schwab
31 Hofmann S.
29 Grahovac
24 Kainz
22 Schaub
19 Schobersberger

An einer anderen Stelle im Bundesliga-Journal wird bemerkt, dass der Rapidler Thanos Petsos die meisten Ballkontakte in einem Spiel zu verzeichnen hatte (122).

Passgenauigkeit

81% Wydra
79% Petsos
76% Schaub
75% Grahovac
75% Hofmann S.
73% Kainz
71% Schwab
63% Schobersberger

Rapid-Sturm

Einsatzminuten

1415 Beric
366 Alar
73 Starkl

Minuten pro Tor

108 Beric
122 Alar


Es ist mir ein Anliegen, mit diesen Zahlen zum Ausdruck zu bringen, dass jene Spieler, denen von den Rängen oft sehr unfreundlich begegnet wird, in diesen Ranking sehr weit oben rangieren, dass also die subjektive Wahrnehmung in keiner Weise durch diese Zahlen belegt wird.

EwkiL: Vorschau auf das Südstadtspiel

Die Bundesliga bemüht die Statistik und stellt für alle Spiele einer Runde die jeweilige Vergangenheit der Kontrahenten zusammen. Hier diese Daten für das Spiel in der Südstadt:

FC Admira Wacker Mödling - SK Rapid Wien

Sonntag, 22.02.2015, 16:30 Uhr, BSFZ-Arena (live bei Sky und ORFeins), Schiedsrichter Rene Eisner
Logo von der Facebook-Seite von Rapid. Hier geht's zur Facebook-Diskussion zum Spiel.



Der FC Admira Wacker Mödling blieb in allen vier Spielen im Jahr 2014 gegen den SK Rapid Wien ungeschlagen. Nach dem 2:1-Heimsieg am 16. Februar 2014 endeten die drei darauf folgenden Duelle jeweils unentschieden (0:0, 1:1, 0:0). Den letzten Sieg in der Südstadt feierte der SK Rapid am 22. Mai 2013 mit 2:0.

Die Admira hat nur eines der letzten zwölf Meisterschaftsspiele gewonnen. (2:1 daheim gegen den WAC). Der SK Rapid hat die letzten beiden Auswärtsspiele bei den beiden Top-Platzierten WAC (1:1) und FC Red Bull Salzburg (2:1) nicht verloren.
  • Der SK Rapid Wien spielte in den letzten 12 Auswärtsspielen nicht zu Null – die längste Serie der Hütteldorfer seit 2004.
  • Der FC Admira Wacker Mödling kassierte 11 Gegentore nach Standardsituationen – die meisten. In den letzten 6 Spielen kassierten die Niederösterreicher jeweils zumindest ein Tor nach Standards.
  • Der SK Rapid Wien gab 299 Schüsse ab – nur der FC Red Bull Salzburg (392). Die Spieler des FC Admira Wacker Mödling versuchten es 216-mal – am seltensten.
  • Der FC Admira Wacker Mödling hat ein Kopfballtor erzielt – nur der SC Wiener Neustadt keines. Der SK Rapid Wien hat kein Gegentor per Kopf kassiert.
  • Rober Beric hat in seinen 5 Spielen gegen den FC Admira Wacker Mödling nicht getroffen und weder gewonnen noch verloren (5 Remis).

Statistische Eckdaten

  • Gesamtbilanz: 232 Spiele / 54 S / 50 U / 128 N – Tore: 282:506
  • Heimbilanz: 116 Spiele / 30 S / 26 U / 60 N – Tore: 142:219
  • Erstes Spiel gegeneinander: 23.11.1919 (2:5)
  • Erstes Heimspiel gegeneinander: 23.11.1919 (2:5)
  • Höchster Sieg: 5:2 (17.06.1950, Praterstadion)
  • Höchster Heimsieg (Südstadt): 4:1 (25.07.1989)
  • Höchste Niederlage: 2:11 (20.06.1920, Pfarrwiese)
  • Höchste Heimniederlage (Südstadt): 1:6 (20.06.1971)
  • Die letzten Spiele gegeneinander: 0:0 (A/18.10.2014) - 1:1 (H/02.08.2014) - 0:0 (A/12.04.2014) - 2:1 (H/16.02.2014)
Sollten noch weitere Vorberichte erscheinen, werden sie bis Sonntag an dieser Stelle zusammengefasst. Hier zunächst der Vorbericht von Rapid.
Vorbericht Rapid

In unserem Kalender präsentiert sich das Spiel so:

Auch hier finden sich dann am Montag unter dem Punkt "Links" alle Medienberichte

Dienstag, 17. Februar 2015

EwkiL: Kamingespräch

Heute fand das erste Kamingespräch für die ersten Hundert Mitglieder "Mein Leben lang" im Schloss Wilhelminenberg statt. Morgen ist der zweite Durchgang.
Aufgang zum Saal im ersten Stock
Auf Tischen mit je 8 Personen, davon 7 Mitglieder und einer aus der Runde der Rapid-Prominenz wurde getafelt und diskutiert. Hier die Prominenz:
Michael Krammer, Christoph Peschek, Zoran Barisic, Steffen Hofmann, Andreas Müller, Mag. Raphael Landthaler (Bereichsleiter Finanzen & Organisationsentwicklung), Martin Bruckner (Präsidium & Finanzreferent), Josef Kamper, Peter Klinglmüller (Bereichsleiter Kommunikation und Medien). Andy Marek, (Bereichsleiter B2C/Klubservice), steht vor der Gruppe. 
Das Programm bestand aus den Teilen

  • Kamingespräch in drei Gesprächsrunden, 
    • Rudi Flögel, Steffen Hofmann
    • Zoran Barisic, Andi Müller
    • Finanzreferent, Christoph Peschek, Michael Krammer
  • gemeinsames Abendessen am Buffet und 
  • anschließende Diskussion an den Tischen.

An unserem Tisch saß Steffen Hofmann und das war auch gleichzeitig eine Gelegenheit, gemeinsame Fotos zu machen.
vlnr.: Susanne, Mario, Fan Disteln1, Fan Disteln2, Steffen, Fan Ultras, Florian

Im Schlosshotel wird ein Brunch angeboten: Link
Geschichte des Schlosses: Link
Alle Bilder

Sonntag, 15. Februar 2015

EwkiL: Rapid-Ried 3:0

Ein Tag voller Ungewissheit nach langer Vorbereitungszeit. Der angekündigte Föhn stellt sich nicht ein und es ist kälter als erwartet.

Nach einem Besuch im Gasthaus "Zur Reblaus" kauften wir noch eine Ausgabe von "Forza Rapid", letztes Bild beim Kiosk und ab ins Stadion:
Florian, Thomas, Peter, Sven, Janine, Hannes

Unser "Ausguck"
Das folgende Bild muss man sehen: Glückwünsche an zwei Geburtstagskinder: Gustl Starek (70) und Alfred Körner (89). Wer im Stadion würde sich nicht wünschen, dieses Alter zu erreichen und dann mit diesem Lebenswitz wie ihn dieser Alfred Körner in jeder Situation versprüht.

Das Spiel verlief so, wie man das von Rapid gewohnt war. Spielerisch dominierend, aber praktisch keine Chancen. Es waren eher die Rieder, die in einem Konter gefährlich vors Tor kamen.

Dann die 17. Minute

Eigentlich hatte Schiedsrichter Ouschan schon die gelbe Karte in der Hand, doch sein Linienrichter meldete ihm, dass es sich eindeutig um ein Foul gehandelt hätte. Die Folge: rot für Thomas Gebauer und Elfer, der Anfang vom Untergang der Rieder in Wien.

Aus unserer Sicht war eigentlich schon der Pass zu Beric aus einer Abseitsposition erfolgt aber wir Zuschauer achten nicht so genau auf den Zeitpunkt der Ballabgabe. Die Rieder werden in dieser Szene sicher von einem Doppelgeschenk für die Heimmannschaft sprechen. Es wäre interessant zu wissen, wie die Szene in der Fernsehversion ausschaut.

Die drei folgenden Bilder sind die drei Elfer und der Link in der Bildunterschrift führt zu einem kurzen Video.
Der erste Elfer (als Bilderfolge)
Der zweite Elfer (als Bilderfolge)
Der dritte Elfer (als Bilderfolge)

Wir alle im Stadion haben uns für die zweite Hälfte ein Torfestival erwartet. Aber wie so oft wurde diese Erwartungshaltung nicht erfüllt. Die Reaktion: Unmut auf den Rängen.

Ist es wirklich so leicht, gegen einen personell geschwächten Gegner Tore herauszuspielen?

Bedenken wir, dass auch eine SV Ried in Vollbesetzung nicht mit 11 Mann verteidigt sondern die Stürmer eher an der Mittellinie auf Konter lauern. Und wenn man diese beiden Spieler abzieht, dann ergibt sich überhaupt keine Veränderung zu einer ganz normalen Verteidigungssituation.

Schließlich müssten wir es als Wiener am besten wissen, dass Verteidigung auch mit nur wenig Mannen möglich ist. Hier der historische Vergleich. In der Ersten Wiener Türkenbelagerung waren die Truppenstärken Angreifer : Verteidiger = 150.000 : 17.000. In der Zweiten Wiener Türkenbelagerung waren die Truppenstärken Angreifer : Verteidiger = 120.000 : 20.000.

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Einer eindrucksvolle Choreografie am Beginn,
steht ein zwar nicht minder eindrucksvoller Beginn der Rapid-Viertelstunde gegenüber, 
der aber dem Verein wieder einmal teuer zu stehen kommen wird, wenn - so wie in den Medien steht - diese Freudenfeuer nicht angemeldet waren.

Da es das Auftaktspiel war, gab es im bereits im Vorfeld viele Berichte. Hier eine Übersicht (wenn ein Medium zwei Mal vertreten ist, dann ist das jeweils ein Vorbericht und ein abschließender Spielbericht):

Bundesliga · DerStandard · DerStandard · DiePresse · Freikarten · Heute · Heute · Krone · Krone · Kurier · Laola1 · ORF-Sport · Österreich · Pressekonferenz · Sportnet · Weltfußball · Weltfußball


Alle Bilder: Bilder-Ewkil
Stadionzeitung
Matchkarte
Matchplakat

Donnerstag, 12. Februar 2015

EwkiL: Spatenstich

Die Grußworte

Schon am Vortag wurde bekannt, dass auch Bundespräsident Heinz Fischer an der Feier zum Spatenstich teilnehmen werde. Dementsprechend groß war auch das Medieninteresse. Hier sind alle Festredner:
Andy Marek moderiert die Feierstunde. Alle am Bau maßgeblich Beteiligten kommen zu Wort. Heinz Fischer zeigt, dass er sich im Fußball auskennt. Ohne nachzudenken präsentiert er die Mannschaftsaufstellung von Rapid der 50er Jahre, auch die Austrianer kennt er alle. Zeitgleich mit der Stadioneröffnung endet seine Funktionsperiode als Bundespräsident und er meldet sich jetzt schon für das Eröffnungsspiel im Juli 2016 an.

Mythos Fußball

Im Fußball steckt viel irrationale Symbolik. Beispielsweise hat Helge Payer immer einen Schal ins Netz geflochten. Viele andere Spieler bekreuzigen sich, schauen zum Himmel.

Mein schönstes Bild von der Abrissparty ist ein einsamer Fan, der mit einer Fackel eine Art Grabwache hält.
Grabwache in St. Hanappi
Von wo kommt diese Religiosität? Sie kommt einfach von den Investitionen an Zeit, Geld und Emotion, die eine starke Nähe zu etwas Wenig-Fassbaren bewirken. Denn was ist schon dieses "Rapid"?

  • Ist es die Mannschaft, die für uns kämpft? 
  • Ist es der Verein, der das alles ermöglicht? 
  • Sind es wir, die Fans?
  • Ist es die Geschichte, die wir in Form der Legenden als Zeitzeugen begrüßen dürfen? 

Ich glaube, es ist einerseits das alles und darüber hinaus Gemeinschaft, die sich über Jahre und Jahrzehnte zwischen allen Beteiligten bildet. Dieses "grün-weiße Band" ist es, das uns allen, vom Bundespräsidenten bis zu den Anhängern ein gemeinsames Anliegen ist. So unterschiedlich alle diese Akteure sind; mit einem grün-weißen Schal ist man sich gleich viel vertrauter, weil man denselben irrationalen Geist anhängt.

Die Schatztruhe

Die Idee hatte eine Stadionbesucherin der Nordtribüne.

Sie hat vorgeschlagen, grün-weiße Devotionalien - als eine Art Amulett für das Stadion - in einer Truhe unterhalb des Spielfeldes zu vergraben. Genau wird das unter dem Elfmeter-Punkts des Heimtores, also jenes in Richtung der Südtribüne, sein.
Christoph Peschek füllt die Schatztruhe mit Rapid-Devotionalien, darunter ein Bild von Gerhard Hanappi, Trikots aus der Meistersaison, dem Match-Ball des letzten Spiels im Hanappi-Stadions, einen (zerlegten) Stadionsessel, ein Tornetz, ein Stück einer Tortstange, die Rapid-Chronik
Möge also der Geist in der Truhe dafür sorgen, dass das geschieht, was man von ihr erwartet: dass es aufwärts geht mit Rapid.

Vom Einräumen der Schatztruhe gibt es zwei Videos:

Der Spatenstich

Am Abhang eines eigens aufgeschütteten Berges stand die Mannschaft mit den Trainern, in der Mitte Alfred Körner und in der ersten Reihe die eigentlichen Spatenstecher: Vereinsvorstand, Sponsoren, Politiker und machten das, wofür man an diesem Nachmittag zusammengekommen ist: den Spatenstich.

Es wäre nicht Rapid, wenn man sich nicht auch dafür etwas Besonders hätte einfallen lassen: als wenn man das nicht ohnehin geahnt hätte, zeigte sich, dass auch die Erde in Hütteldorf grün ist.
Der Spatenstich beweist: die Erde in Hütteldorf ist grün

Ja, und auch der Schnee:

Auch der Schnee ist in Hütteldorf grün (zwischen West 1 und West 2)


Alle Bilder

Pressestimmen: Rapid · Bundesliga · Sportnet · Weltfußball · Kurier · Österreich · DerStandard · Heute