Montag, 31. August 2015

EwkiL: Gold für "Rapid - ein Leben lang"

Dieses Ereignis kann ich Euch nicht vorenthalten, auch wenn der Posteingang mittlerweile übergeht:

Unsere Gärtner haben Gold gewonnen!

Aber der Reihe nach:

Wer sind "die Gärtner"?

Peter II, Pepi und Andreas, hier im Autobus in Lemberg (Foto: Peter I)
Sie sind ganz nette Sitznachbarn (Sektor B, Block H, Reihe 1., früher Süd, Abgang 4), die wir seit vielen Jahren kennen aber erst nachdem uns das Hanappi-Stadion abhanden gekommen ist, haben wir uns - auch durch diesen Blog - näher kennen gelernt. Früher waren es immer "die Gärtner", heute sind es Peter, Pepi und Andreas.

Gärtnerei(en) Schuster

Die "Schusters" sind ein Gärtner-Clan auf den Meidlinger Friedhöfen und waren immer schon Rapid-Anhänger, "ein Leben lang", könnte man sagen.

Gartenbaumesse Tulln (27.-31.8.2015)

"Die Gärtner" nahmen bei einem Grabschmuck-Wettbewerb im Rahmen der Gartenbaumesse in Tulln teil. 


Der Wettbewerb

Jedes Jahr veranstaltet die Vereinigung der Wiener Friedhofsgärtner auf der Gartenbaumesse in Tulln eine Mustergräberschau. Es gibt 18 Gräber, und jede teilnehmende Friedhofsgärtnerei kann entweder ein "Normalgrab" gestalten oder ein "Themengrab". Die Schusters wählten ein Themengrab. Das Motto war ihr eigenes Lebensmotto: "Rapid - Ein Leben lang".
Gold für Rapid


Eine unabhängige Fachjury bewertete Idee, Ausführung, Pflanzenqualität und Gesamtbild und bedachte das Projekt mit der Goldmedaille.

Bitte schaut Euch alle Bilder an, man kann erahnen, mit welcher Liebe zum Detail dieses Kunstwerk geschaffen wurde.


Video

Hier gibt es auch ein Video vom Gold-Grab.

Bepflanzung

Sagina subulata – Sternmoos, Kalanchoe – Flammendes Käthchen, Colocephalus – Silberkörbchen, Coreopsis – Mädchenauge, Hebe „Grenn-Globe“ Strauchveronika, Hydrangea paniculata – Rispenhortensie, Veronica spicata – Ähriger Ehrenpreis, Lobelia „Fan scarlet“ – Lobelie, Sedum - Fetthenne

Bronze für "Udo Jürgens"

Eine Bronzemedaille erhielt das Themengrab "Udo Jürgens".

Bronze für "Udo Jürgens"

Das Publikum sah es genau umgekehrt

Während der Gartenschau wurde auch das Publikum befragt und wertete anders. Publikumsliebling wurde das Themengrab "Udo Jürgens", "Rapid - ein Leben lang" erhielt den dritten Platz.

Die Leser der EwkiL-Liste gratulieren den Gärtnereien Schuster.

Wenn's amal (als Rapidler) an Blumenschmuck brauchen...

Blumen Schuster in Meidling 
Kerschensteinergasse 34
Meidlinger Friedhof
1120 Wien
+43 (1) 813 41 05 Fax: +43 (1) 812 81 75
www.blumen-meidling.at
schuster@blumen-meidling.at

Schiffinger & Schuster

Wundtgasse 1a
Süd-West-Friedhof Tor 7
1120 Wien
http://www.grab-pflege.at/
https://www.facebook.com/schiffinger.schuster
info@grab-pflege.at

Sonntag, 30. August 2015

EwkiL: Rapid-Mattersburg 2:4

Rapid-Mattersburg 2:4

Logo zum Spiel gegen Mattersburg (Quelle: Facebook, Rapid-Seite)
Überraschend war, dass - anders als beim Spiel gegen Grödig - eine fast unveränderte Mannschaft gegenüber dem Donetsk-Spiel aufgelaufen ist. Lediglich Richard Strebinger und Deni Alar waren Neubesetzungen. 

Und gerade Richard Strebinger leitete mit einem missglückten Abwehrversuch in den ersten Minuten die spätere Niederlage ein, denn der Versuch, seinen Fehler durch eine Handabwehr wieder gut zu machen, führte zu seinem Ausschluss. Das trug zur Schwächung und auch irgendwie zur Verunsicherung der Mannschaft bei.

Vielleicht wäre dieser Ausschluss in anderen Spielen weniger tragisch gewesen, aber die Mattersburger brachten unsere Mannschaft aus ihrem normalen Spielkonzept. Wer erwartet hätte, Mattersburg würde - so wie Grödig - defensiv spielen, hat sich getäuscht (Thomas). Die Mattersburger spielten mit und brachten unsere Abwehr gehörig durcheinander. Das Ballbesitzspiel von Rapid wurde gehörig durcheinander gebracht. Ungewohnt viele Fehlpässe waren die Folge. 

Wir alle waren nach dieser großartigen Vorstellung in Lemberg enttäuscht. Enttäuscht über diese paar Zentimeter, die in unserem Fall den Unterschied zwischen Champions-League und Euro-League ausgemacht haben. Wie viel größer muss aber die Enttäuschung für die Spieler selbst gewesen sein, die ihren Frust nach dem Spiel kaum verbergen konnten.

Und dann kommt Mattersburg! Wie nun einen solche psychische Ausnahmesituation verarbeitet wird, kann man nicht gerade voraussagen. In diesem Fall war man vielleicht ein bisschen gelähmt und eventuell nicht ganz bei der Sache.

Richard Strebinger hat jedenfalls einen schlechten Start bei Rapid erwischt und es wird dauern, bis er als sicherer Rückhalt akzeptiert werden wird. Ein bisschen erinnert man sich an die unglückliche Zeit von Georg Koch, der nach nur neun Spielen und einer ziemlich schwerwiegenden Niederlage verletzungsbedingt Rapid verlassen hat.

Wenn sich ein Tormann situationsbedingt außerhalb des Strafraums bewegt, dann muss seine Abwehr auf der sicheren Seite liegen und darf keinerlei Risiko enthalten, da es ja niemanden mehr gibt, der helfen könnte. Die Lösung der konkreten Situation hätte also nicht die Einleitung eines Angriffs (Pass zu einem Mitspieler) sein dürfen sondern ein Ausputzen (zu einem Out oder einem Corner klären), wie es Verteidiger in solchen Situationen zu tun pflegen. Außerhalb des Strafraums muss ein Tormann wie ein Verteidiger handeln. Dort hat er ja keinen Tormann-Bonus.

Joachim schlägt dem Tormann vor (wenn schon einmal der Fehlpass erfolgt ist), in dieser Situation den Ball passieren zu lassen und ihn nicht mit der Hand abzuwehren. Denn auch, wenn es ein Tor wird (ist ja auch nicht sicher), hat Rapid die Qualität, um das im Spielverlauf zu egalisieren und muss nicht mit einer dauernden Schwächung über die 90 Minuten gehen.

Wie man sieht, ist es leicht, im Nachhinein alle Möglichkeiten zu erwägen. Spieler und Schiedsrichter müssen das ein bisschen schneller entscheiden, daher ist auch ihre Fehlerquote viel höher.

Gemeinsam - Essen - Trinken

Unser Treffpunkt war das Gösser-Eck im Prater: Benjamin, Christiane, Corinna, Dieter, Florian, Franz, Hannes, Janine, Nadine, PeterVideo von Peter

Ján, Peter, Florian

Links

Bundesliga: Bericht
DerStandardBericht Vorschau Vorschau
EwkiLBestellbestätigung Bilder(Franz, Peter) Blog(Bericht) Blog(Vorschau) Eintrittskarte Spielplakat Stadionzeitung Statistik Video(Peter) Video(ORF) (nur in der Newsletter-Version dieses Berichts)
KurierBericht
Laola1: Bericht
ÖsterreichBericht Vorschau Vorschau
Sportnet: Bericht Vorschau
UEFA: Bericht

http://ewkil.at/

Diese Linkliste wird nach Publikation des Berichts nicht mehr ergänzt. Es gibt aber auch Links, die später bekannt werden. Man findet die jeweils aktualisierte Liste im EwkiL-Kalender. Dort werden Links, ergänzt, zum Beispiel weitere Videos zum Spiel, der Bundesliga-Bericht und andere. Dieser Kalender zeigt derzeit das Mattersburg-Spiel so:
Bildausschnitt aus dem EwkiL-Kalender
Um die Links sichtbar zu machen, auf das Pluszeichen neben "Links" klicken. 

Es gibt an einem Spieltag oft viele weitere Berichte, die eventuell interessant sind. In de linken oberen Ecke einer Kalendertages gibt es neben dem Datum einen Link zu diesen "Meldungen des Tages".

Samstag, 29. August 2015

EwkiL: Rapid-Mattersburg Vorschau

Rapid-Mattersburg Vorschau

Mattersburg ist wieder erstklassig! Und wir werden wieder das gemütliche Pappelstadion am Bahnviadukt besuchen können. Aber es beginnt gegen die Elf von Ivica Vastic mit einem Heimspiel; und wahrscheinlich werden werden die Lemberg-Helden durch jene Spieler ersetzt, die dort, in Lemberg nicht zum Einsatz gekommen sind.


Rapid hat bisher insgesamt 44 Spiele (Cup und Bundesliga) gegen Mattersburg absolviert. Davon waren 23 Siege, 10 Unentschieden und 11 Niederlagen. Die Bilanz spricht also klar für Rapid.

Drei Spieler des aktuellen Kaders haben schon gegen Mattersburg getroffen: Steffen Hofmann (6), Deni Alar (3) und Mario Sonnleitner (1). Auch der Vater von Philipp Prosenik, Christian ist in der Torschützenliste eingetragen:

Bisherige Torschützen gegen Mattersburg

Hofmann Steffen -- aktiv --
Alar Deni -- aktiv --
Ratajczyk Krysztof (Cup 1998)
Heraf Andreas (Cup 1998)
Prosenik Christian (Cup 1998)
Sonnleitner Mario -- aktiv --
Vier Angelo (Cup 1998)

Bundesliga Vorschau

Sa, 29.08.2015 18:30 (live bei Sky), Ernst Happel Stadion, SR: Mag. Drachta Oliver

Im letzten Duell mit dem SV Mattersburg gab es am 18. Mai 2013 mit 0:2 im Burgenland die bisher höchste Niederlage für Rapid. Von den letzten fünf Heimspielen, die alle im Hanappi-Stadion stattfanden, konnten die Grün-Weißen gegen den SVM nur eines gewinnen (3:0 am 2. September 2012), die weiteren vier endeten allesamt unentschieden. Den letzten von bisher zwei Auswärtssiegen der Burgenländer gab es am 21. Mai 2009 mit 3:2. Rapid hat die letzten 18 Meisterschaftsspiele nicht verloren, daheim sind die Wiener seit 13 Partien ungeschlagen. Mattersburg hat die bisherigen drei Heimspiele dieser Saison alle gewonnen, die drei Auswärtspartien aber alle verloren. Deni Alar steht vor seinem 100. Meisterschaftsspiel für Rapid.
  • Der SK Rapid Wien ist gegen den SV Mattersburg seit 8 Heimspielen in der tipico Bundesliga ungeschlagen (4 Siege, 4 Remis) – erstmals so lange.
  • Die Hütteldorfer blieben nur in einem einzigen der 20 Heimspiele gegen den SV Mattersburg in der tipico Bundesliga torlos, beim 0:0 am 11. Mai 2011.
  • Der SK Rapid Wien erzielte in den letzten 8 Spielen in der tipico Bundesliga immer mindestens 2 Tore – erstmals seit 1990, damals unter Trainer Hans Krankl.
  • Beim SK Rapid Wien erzielten 10 Spieler mindestens ein Tor – mehr als bei jedem anderen Klub in dieser Saison der tipico Bundesliga.
  • Der SV Mattersburg setzte zu 265 Dribblings an, 125 davon waren erfolgreich – jeweils die meisten in dieser Saison der tipico Bundesliga
  • Gesamtbilanz: 40 Spiele / 20 S / 10 U / 10 N – Tore: 65:33
  • Heimbilanz: 20 Spiele / 13 S / 5 U / 2 N – Tore: 42:15
  • 1. Spiel gegeneinander: 24.08.2003 (4:1)
  • 1. Heimspiel: 01.11.2003 (3:1)
  • Höchster Sieg: 4:0 (25.10.2009)
  • Höchster Heimsieg: 4:0 (25.10.2009)
  • Höchste Niederlage: 0:2 (18.05.2013)
  • Höchste Heimniederlage: 2:3 (21.05.2009)
  • Die letzten Spiele gegeneinander: 0:2 (A/18.05.2013) - 2:2 (H/09.03.2013) - 3:0 (A/17.11.2012) - 3:0 (H/02.09.2012)

Links

Hinweis

Die Nachlese zum Spiel mit Stadionzeitung, allen Links aus der Presse, Links zu Videos zum Spiel, Nachlese der Bundesliga und Statistiken folgt an dieser Stelle am Montag Nachmittag.

Sollenau-Rapid-II 3:2

Es war eine besondere Fahrt, weil wir mit Christian unterwegs waren.
Der ganz harte Kern der Rapid II-Supporter und auch Teile der "Jungen Front" waren anwesend, viele sind mit dem Zug angereist.
Christian und sein bekanntes Transparent.
Es ist nicht unbedingt so, dass es bei dem abwechlungsreichen Spiel eine deutlich überlegene Mannschaft gab. Dass schließlich Sollenau das glücklichere Ende für sich hatte, soll die Leistung der jungen Rapidler nicht abwerten. Rapid II kommt zwar in der Tabelle nicht vom Fleck aber die Spiele sind durchaus sehenswert. Der Verteiler im Mittelfeld, Peter Hlinka zeigte in einigen Szenen seine Qualitäten bei der Ballbehandlung. In Kopfballduellen zieht er durch seine Größe die Bälle wie ein Blitzableiter an.

Man kann nur hoffen, dass Rapid II in den kommenden Spielen seine Position am unteren Tabellenende aus eigener Kraft abschütteln wird können.

Links

EwkiL: Wir sind Euroleague-Gruppenphase

Es wird ja jeder schon wissen, aber zur Sicherheit: Hier sind unsere Gegner:

Gruppe E: Villarreal, Pilsen, Rapid, Minsk
Rapid betritt Neuland. Wir haben noch nie gegen eine dieser Mannschaften gespielt.

UEFA-Logo mit den Logos der vier teilnehmenden Vereine

Informationen zu den Gegnern und den Stadien

Minsk


Pilsen


Villarreal


Die Frage ist daher: Wo wird man die mitreisenden Fans in diesen Stadien unterbringen?

Termine

Do 2015-09-17 19:00 SK Rapid - Villareal CF
Do 2015-10-01 21:05 Minsk - SK Rapid
Do 2015-10-22 21:05 SK Rapid - Viktoria Plzen
Do 2015-11-05 19:00 Viktoria Plzen - SK Rapid
Do 2015-11-26 21:05 Villareal CF - SK Rapid
Do 2015-12-10 19:00 
SK Rapid - FC Dinamo Minsk

Rapid-Viertelstunde vom 28. August 2015

  • Hofmann im Interview
  • Schnappschuss-Video
  • Cashback Card-Sieger
  • Bruno-Gala Voting
  • Homepage Relaunch
  • Rapid-Jugendcamp
  • Wordrap mit Tomi

Nachtrag Euro-League

Dieser Text ist in der Online-Version hier gespeichert.

Kartenverkauf 3er-Abos Euroleague

09-08 Aboplatzreservierung
09-10 Vorverkauf für Mitglieder (5 Karten pro Mitglied)
09-12 Freier Verkauf

Wer als Leser dieser Liste ein oder mehrere 3er-Abos kaufen möchte, dem bieten wir an, die Karten im gewünschten Sektor bereits zum Verkaufsbeginn für Mitglieder am 10.9. zu kaufen.


Unsere Gruppe E

Unserer Gruppe E fehlt ein bisschen das Besondere (mit Ausnahme von Rapid natürlich). 


Pot 1                          coef. 
------------------------ --- --------
Schalke 04               Ger 111.883 
Borussia Dortmund        Ger  99.883 
FC Basel                 Sui  84.875 
Napoli                   Ita  84.102 
Tottenham Hotspur        Eng  84.078 
Ajax                     Ned  66.195 
Villarreal               Esp  58.999 
Rubin Kazan              Rus  57.099 
Athletic Bilbao          Esp  56.999 
Sporting CP Lisbon       Por  56.276 
Olympique Marseille      Fra  55.483 
Dnipro Dnipropetrovsk    Ukr  52.033 


Pot 2                          coef.
------------------------ --- --------
Sporting Braga           Por  51.776
Fiorentina               Ita  49.102
Lazio                    Ita  49.102
Anderlecht               Bel  47.440
Liverpool                Eng  47.078
AZ Alkmaar               Ned  46.695
Viktoria Plzen           Cze  41.825
Club Brugge              Bel  41.440
PAOK Thessaloniki        Gre  40.880
Celtic                   Sco  39.080
Besiktas                 Tur  36.520
APOEL Nicosia            Cyp  35.460


Pot 3                          coef. 
------------------------ --- --------
AS Monaco                Fra  31.483 
Sparta Praha             Cze  30.825 
Fenerbahçe               Tur  30.020 
Legia Warsaw             Pol  24.800 
Girondins Bordeaux       Fra  24.483 
Lokomotiv Moscow         Rus  23.099 
Lech Poznan              Pol  17.300 
AS Saint-Étienne         Fra  16.983 
Slovan Liberec           Cze  16.325 
FC Augsburg              Ger  15.883 
Rapid Wien               Aut  15.635 
FK Krasnodar             Rus  15.099 

Pot 4                          coef. 
------------------------ --- -------
Partizan Belgrade        Srb  14.775
Asteras Tripolis         Gre  13.380
CF Os Belenenses         Por  12.276
Rosenborg BK             Nor  11.875
Garabag Agdam            Azb  11.500
Molde FK                 Nor  10.375
Dinamo Minsk             Bls   9.650
FC Groningen             Ned   8.695
FC Sion                  Sui   8.375
FC Midtjylland           Den   7.960
Skënderbeu Korçë         Alb   5.575
Gabala FK                Azb   2.750

Es ist interessant, dass unsere Gegner jeweils die 7. Position im jeweiligen Topf belegen. Damit sind wir einerseits schwierigeren Gegnern ausgewichen, anderseits ist unsere Gruppe nicht ganz so attraktiv.

Zwar ist RedBull gegen Villarreal ausgeschieden aber da wir Donetsk mit 86.033 UEFA-Punkten durchaus Paroli geboten haben, sollten uns die 58.999 UEFA-Punkte von Villarreal auch nicht beunruhigen. Man muss bei den Punkten weiters bedenken, dass Villarreal von den 17.028 spanischen Landespunkten profitiert, die aber zum Großteil von den Spitzenklubs erbracht werden; Österreich hat hier Rapid nur 4.62 Punkte zu bieten.

Dem steht aber wieder gegenüber, dass die außerordentliche Motivation unserer Mannschaft beim Auswärtsspiel in Lemberg nicht bei allen diesen Spielen im selben Ausmaß vorliegen wird. Wir können uns vom Fußballglück und Losglück ein bisschen im Stich gelassen fühlen.

Man kann neugierig sein, ob wir mit den 3er-Abos das Stadion füllen können. Der Hunger nach großen Spielen sollte - wenigstens bei den Fans - gegeben sein.
Im Forum rapidfans.at stand zu lesen, dass das Auswärtsspiel gegen Minsk in der Borisov-Arena in Borisov ausgetragen werden wird, weil das Heimstadion von Minsk den UEFA-Bedingungen nicht entspricht. Aber auch das ist ein kleines Stadion mit nur 13.126 Plätzen. Das gibt gerade einmal 656 Plätze für uns. Das wird ähnlich wie in Pilsen sehr knapp. Vielleicht hat man ehesten im VIP-Flieger eine Chance, einen Platz zu bekommen.

Videos

Wer für sein Archiv an einer Spielzusammenfassung interessiert ist (2x20 Minuten MP4), bitte um einen Stick/SD-Karten mit Absenderanschrift an Franz Fiala, Siccardsburggasse 4/1/22, 1100 Wien oder in einer etwas reduzierten Auflösung hier (nur in der Newsletter-Version).

In der Online-Version werden diese privaten Links aus urheberrechtlichen Gründen nicht gezeigt. Des derf ma net.




EwkiL: Neue Rapid-Handies

Xperia Z3 Compact und Xperia M4 Aqua in der Rapid Edition

[Pressetext, SONY]
Wien, 28. August 2015 – Aufgepasst Rapid-Fans! Nach dem Erfolg der ersten Xperia E1 Rapid Edition stehen ab 10. September 2015 nur im Rapid-Fanshop und bei Media Markt und Saturn zwei weitere Xperia Smartphones im Rapid-Design zum Kauf bereit. Das grüne Premium-Smartphone Xperia Z3 Compact (EUR 389,- UVP) und das weiße Mittelklassemodell Xperia M4 Aqua (EUR 279,- UVP) sind mit einem Design-Skin des Logos des Lieblingsvereins versehen und mit Rapid-Wallpapers, Rapid-Sounds sowie Autogrammkarten des gesamten Teamkaders ausgerüstet.
Die beiden neuen Xperia Smartphones in der Rapid Edition eignen sich auf Grund ihrer Eigenschaften perfekt für die Ansprüche eines jeden Fans: Dank der hohen Wasser- und Staubdichtigkeit (IP65/68 ) sind sie ideal für einen Stadionaufenthalt nicht nur bei Sonnenschein. Auch der Besuch von Auswärtsspielen inklusive längerer Anfahrt stellt für beide Smartphones kein Hinderniss dar – mit bis zu zwei Tagen Laufzeit machen die ausdauernden Akkus dabei keinesfalls schlapp. Sollte sich die Leistung doch einmal dem Ende zuneigen, ist diese mit dem cleveren STAMINA-Modus noch einmal um ein bis zu Vierfaches verlängerbar.

Zusätzlich bieten sowohl das Xperia Z3 Compact als auch das M4 Aqua umfangreiche Multimediaanwendungen und außergewöhnliche Kameraerlebnisse. Die 5 Megapixel-Frontkamera des Xperia M4 Aqua ermöglicht es, einzigartige Momente mittels Selfie problemlos festzuhalten. Dank Weitwinkelobjektiv ist es kein Problem, auch das laufende Spielgeschehen oder die anderen Fans auf der Tribüne mit im Bild zu festzuhalten. Darüber hinaus bietet das Xperia M4 Aqua eine 13 Megapixel-Kamera mit lichtempfindlichem Exmor RS Sensor auf der Rückseite. Das Xperia Z3 Compact wartet mit einer 20,7 Megapixel-Kamera auf und sorgt mit 4K-Videoaufnahme und 25 mm Weitwinkel für außergewöhnliche Aufnahmequalitäten. Die Videos in Ultra-HD-Auflösung können via MHL 3.0 Anschluss nach dem Stadionbesuch oder dem Public Viewing auf ein 4K-Fernsehgerät übertragen und dort bestaunt werden.

Während das Xperia Z3 Compact mit einem 4,6“ (11,7 cm) HD-Triluminos-Display einen sehr kompakten Eindruck vermittelt ohne auf Qualität zu verzichten, hat das Xperia M4 Aqua ein 5‘‘-Display mit einer Auflösung von 1280 x 720 Pixel.

Auf beiden Geräten laufen alle Funktionen in hoher Geschwindigkeit. Für flüssige Abläufe sorgt beim Xperia Z3 Compact ein 2,5 GHz schneller Quad-Core-Prozessor mit 3 GB RAM und beim Xperia M4 Aqua ein 1,5 GHz-Octa-Core-Prozessor mit 2 GB RAM.

Sollte der Design-Skin auf der Rückseite des Smartphones einmal ersetzt werden müssen, ist ein Zusätzlicher im Packungsumfang als Ersatz enthalten. Der Design-Skin ist spielend leicht aufzutragen und rückstandslos entfernbar.

Technische Daten:Xperia Z3 Compact

Blog
Homepage
Bilder-Picasa
Bilder-Google+
Newsletter: Mail an:

Mittwoch, 26. August 2015

EwkiL: Donetsk-Rapid

"Wir rocken jetzt die Europa-League",
Michael Krammer, Präsident des SK Rapid beim Interview nach dem Spiel.

Hinflug

Wir parken am Parkplatz C auf K75, ca.10 Gehminuten zum Flughafengebäude. Frühstück im kleinen Cafe beim Terminal 1.

Nach und nach treffen die Rapid-Mitarbeiter und- Spieler ein...
Die Spieler treffen ein
...und werden gleich von den Presseleuten umringt.
Christopher Dibon beim Interview
Man benutzt die Pressepräsenz für ein Gruppenphoto mit Michael Landau, dem Präsidenten der Caritas und unterstützt die Gurkenglasaktion "Caritas und Du".
Präsentation der Gurkenglasaktion der Caritas. Michael Landau, Christoph Peschek, Steffen Hofmann, Michael Krammer
Nur die beiden Langzeitverletzten Andreas Kuen und Thomas Schrammel bleiben - wie schon in Amsterdam - zu Hause. Alle anderen Spieler fahren mit.

Unsere Ausbeute, zwei tolle Aufnahmen:
Florian, Zoran Barisic
Florian Kain, Florian, Stefan Stangl
Los geht's!
Bilder(Abflug 58)

Hotel Dnister 

Die Rapid-Delegation war auf vier Hotels aufgeteilt. Unser Hotel Dnister steht auf einem Hügel am Rand eines großen, alten Parks. Es ist neun Stockwerke*) hoch und vom Panoramarestaurant am Dach hat man einen prächtigen Blick auf die Stadt. Das Baujahr ist 1981 und es wurde (wahrscheinlich für die EURO 2012) runderneuert und ist heute in einem perfekten Zustand. Speisen und Getränke sind deutlich billiger als in Österreich.

*) Der Lift beginn mit der Stockwerkszählung nicht bei "E" sondern bei "1".

Hotel Dnister
Blick von der Dachterasse des Hotels Dnister auf Lemberg. Um in die Innenstadt zu gelangen, muss man den im Vordergrund sichtbaren Park durchqueren.
Der Bereich der Dachterasse ist mit Klimt-Bildern dekoriert.
Vor dem Check-In.
Peter, Janine, Florian
Bilder(Ankunft und Hotel 35) 

Unabhängigkeitstag 

Der Zufall wollte es, dass am Montag ukrainischer Staatsfeiertag war. Die Stadt war voll mit feiernden Menschen. Blau-gelbe ukrainische Flaggen überall. 
Begrüßung zum "Independence Day of Ukraine".
Links im Bild ein typisches Muster, das auch auf den Trachten zu finden ist.
Auch die Blume ist typisch für slawische Ornamentik.
Fahnenschmuck auf den Balkonen. Bemerkenswert ist, dass hier auch eine EU-Fahne angebracht worden ist. Wir befinden uns eben in dem westlich orientieren Teil der Ukraine.
Balkone im ersten Stock der Häuser sind allgegenwärtig. 
Viele Menschen mit ukrainischer Tracht. Weiße, langärmlige Hemden mit verschiedensten Mustern bestickt. Sehr hübsch. Schaut Euch die Online-Bilder an, ich habe versucht, einige dieser bunten Trachten einzufangen.

Auch der ORF-Analytiker, Peter Hackmair war im Fernsehen in der ukrainischen Nachtionaltracht zu bewundern.

Niemand will es sich nehmen lassen, in der landesüblichen Tracht zu erscheinen. 
Männer tragen diese Tracht ebenso.
Alles Tracht
Bilder(Lemberg 51)

Lemberg

Wer die Ukraine bereisen will, kann mit einem Besuch von Lemberg 50 Prozent der ukrainischen Kunstschätze besichtigen. Zumindest hat uns das der Audio-Guide des kleinen Bummelzugs verraten.
Mit dem Bummelzug durch die Altstadt von Lemberg.
Diese Stadt war in den letzten 1000 Jahren in sechs verschiedenen Staaten eingegliedert: Russland (93 Jahre), Polen (423 Jahre), Donaumonarchie (146 Jahre), Polen (21 Jahre), Deutsche Besatzung (4 Jahre), Sowjetunion (46 Jahre). Seit 1991 gehört Galizien mit der Hauptstadt Lemberg zur Ukraine.

Den Eindruck der Innenstadt könnte man als ein Art Klein-Wien um 1900 beschreiben. Die Hausfassaden der Gründerzeithäuser sind sehr gut erhalten, die Bauhöhe ist überwiegend zwei-geschossig. Typischerweise haben die Häuser Balkone; manche davon in einem bedenklichen Bauzustand. Alle Innenstadtstraßen sind mit Kopfsteinpflaster ausgestaltet. Mit dem Bummelzug merkt man das ganz besonders.

Man fühlt sich in die Zeit des Romans Radetzkymarsch von Joseph Roth zurückversetzt. Joseph Roth stammt aus Brody und hat in Lemberg und Wien studiert.

Eine weitere interessante Gemeinsamkeit von Lemberg und Wien sind die Kaffehäuser. Georg Franz Kolschitzky war beim Entsatz von Wien 1683 beteiligt und bekam wegen seiner Verdienste eine der ersten Konzessionen zum Ausschank von Kaffee. Und er hat auch in Lemberg das erste Kaffeehaus eröffnet.  Kaffehäuser in Lemberg  Die Spezialität hier sind die vielen Kaffeesorten.

Aus Lemberg stammt auch der berühmte Philosoph und Science-Fiction-Autor Stanislaw Lem.

Lemberg hat heute fast eine Million Einwohner, es gibt eine Straßenbahn und umweltfreundliche O-Busse. In den Außenbezirken dominieren die Plattenbauten aus der kommunistischen Ära und auch die Infrastruktur kann diese Zeit - wie bei allen Städten des ehemaligen Ostblocks - nur sehr langsam ablegen.

Man ist beim Spazieren immer irgendwie mit dem Entschlüsseln der kyrillischen Aufschriften beschäftigt. Glaubt man das geschafft zu haben, versucht man das Wort im slawischen Wortschatz einzuordnen. Im Anhang findet Ihr eine Transkriptionstabelle der ukrainischen Schrift.

Spielankündigung auf einem City-Light..
Die Namen der beiden Vereine kann man gleich zu einer Transkriptionsübung mit der Buchstabentabelle im Anhang verwenden.
Weitere Hinweise zu Lemberg

Abschlusstraining 

Das Stadion, die Arena Lviv ist eines der Stadien der EM 2012. Es liegt an einem Autobahnkreuz im Süden der Stadt. und fasst ca. 33.000 Zuschauer. Die Bestuhlung ist wie auch in Kiew, Kharkiv und Donetsk in den Landesfarben gelb und blau ausgeführt. Das Stadion hat zwei Ränge und ein abgehobenes, teilweise transparentes Dach.
Arena Lviv
Bewacht von mindestens 10 Stewards beobachteten wir das Training des gesamten Rapid-Kaders. Ganze zwei Rapid-Mannschaften trainieren. 
Symbolisch für den starken Zusammenhalt der Mannschaft.
Alle Spieler tragen gemeinsam ein Tor auf das Spielfeld.

Abendprogramm

Nach dem Training gibt es ein gemeinsames Abendessen in einem alten Restaurant. Es gibt Pasteten und Gemüseplatten als Vorspeise, einen Mixed Grill mit gegrilltem Gemüse als Hauptspeise und eine Karamel-Muffin  als Nachtisch. Großes Bier ist hier ein Maß.

Unsere gemütliche Runde wird zunehmend feucht-fröhlich. Wir spazieren um Mitternacht durch die immer noch pulsierende Stadt zu unserem Hotel.
Pepi, Peter, Florian und Andreas am Nachhauseweg durch die Altstadt.

Peter, der Gärtner mit zwei Ukrainerinnen in der Altstadt.
Da das Panorama-Restaurant bis ein Uhr geöffnet hat, nutzen wir das aus. Dass "Wodka" "Wässerchen" bedeutet, darf man - wie der Schreiber dieser Zeilen - nicht ganz so wörtlich nehmen. Daher überspringen wir jetzt einige Stunden, die nicht so berichtenswert sind.

Bilder(Abendessen 32)

Donetsk-Rapid 2:2

Man kann so viele Berichte zu den einzelnen Spielen in der Linkliste lesen, dass ein weiterer dazu nicht viel mehr sagen kann.

Wir alle wissen, wie wenige Zentimeter zu einem Aufstieg in die Champions-League gefehlt haben. Wir haben gesehen, wie sich die Mannschaft für Rapid und für die Fans zerfetzt hat. Wir haben ein großes Spiel erlebt, dessen Bedeutung durch die Stellungnahmen des gegnerischen Trainers und auch durch durchaus wohlwollende Gratulationen des violetten Lagers noch zunimmt.

Unsere "Delegation" in der Arena Lviv:
Pepi, Andreas und Peter, die "Gärtner"
Janine, Peter, Florian, Franz
Hannes wird als "Zuschauer des Abends" auf der Vidiwall gezeigt.
In diesen Krisenjahren der Ukraine mit Krieg in den östlichen Landesteilen muss die Mannschaft von Donetsk alle Spiele entweder in Lemberg oder Odessa austragen. Wie bekommt man dann aber das Stadion voll? Es wurde kolportiert, dass der gute Besuch der Arena auf eine Gratiskartenaktion des Schachtar-Eigentümers zurückzuführen ist.

Und es waren auch viele Fans des lokalen Fußballvereins Karpaty Lviv anwesend, dessen Vereinsfarben zufällig auch grün-weiß sind. Zumindest in unserer Sitzumgebung haben diese Fans spontan Rapid unterstützt. Man ist eher in Oppostion mit den Vereinen der östlichen Landeshälfte.

Der intensive Support durch die mitgereisten Fans ist etwas, das in der Ukraine nicht so selbstverständlich ist.

Ein grün-weißes Fahnenmeer.
Eindrucksvoller Auftritt der mitgereisten Rapid-Fans.
Spielbeginn. Im Hintergrund sichtbar, eine ganz kleine Gruppe von Shakhtar-Fans.
Euphorie pur nach dem Führungstreffer durch Steffen Hofmann.
Frust pur nach dem Schlusspfif. Hier "zum Ausdruck" gebracht durch Thanos Petsos.
Robert Beric schenkt sein Trikot einem mitgereisten Fan aus Maribor.



Bilder(Spiel 100)

Rückflug

Es war wie ein Sieg!
Für fünf Minuten in der Königsklasse:
Mit dem 2:1 hätten wir es geschafft. Für 5 Minuten waren wir "Champions League".
(Auszug aus der EwkiL-Statistik)
Jeder Spieler wird bei der Ankunft in der Abflughalle mit Applaus begrüß.
Riesenapplaus für jeden einzelnen Spieler. Hier Robert Beric.
Was wir alle nicht wissen, ob das nicht vielleicht das letzt Foto von Robert im Rapid-Outfit ist.
Phänomenaler Empfang am Flughafen. Etwa 350 Fans warten am Terminal 3 auf die Mannschaft.
Der erste ist Thomas Hickersberger, der mit den Fans etwas zaghaft abklatscht.

Bilder(Rückflug 26) 

Links

90minutenKommentar
BundesligaBericht
DiePresseBericht
DonetskBericht
HotelHomepage
YouTube: Video

Hinweise
Unser Homepages http://ewkil.rapid.iam.at und http://kdf.rapid.iam.at haben kürzere Namen bekommen: http://ewkil.at und http://kdfsrc.at. Es können beide Schreibweisen verwendet werden, aber in Zukunft wird bei Links die kürzere Schreibweise bevorzugt.

Die Bilderzahlen beziehen sich auf die Bilder von Franz. Es sind aber während der Fertigstellung dieses Berichts noch Bilder von Hannes und Peter dazugekommen. Es sind jetzt insgesamt ca. 580 Bilder. 

Ukrainisches Alphabet

Buchstabe Transliteration  Transkription
А а A a A a
Б б B b B b
В в V v W w
Г г H h H h
Ґ ґ G g G g
Д д D d D d
Е е E e E e
Є є Je je Je je
Ж ж Ž ž Sch sch
З з Z z S s
И и Y y Y y
І і I i I i
Ї ї Ï ï Ji ji
Й й J j J j
К к K k K k
Л л L l L l
М м M m M m
Н н N n N n
О о O o O o
П п P p P p
Р р R r R r
С с S s S s1
Т т T t T t
У у U u U u
Ф ф F f F f
Х х Ch ch Ch ch
Ц ц C c Z z
Ч ч Č č Tsch tsch
Ш ш Š š Sch sch
Щ щ Šč šč Schtsch schtsch
Ю ю Ju Ju Ju ju
Я я Ja ja Ja ja

Wenn einer eine Reise tut...*)

Ein Sitznachbar im Happelstadion besucht mit seiner Frau jedes Heimspiel. Sie wollten mit dem Bus nach Lemberg fahren und haben sich mehrfach auf der ukrainischen Botschaft in Wien erkundigt, wie das mit der philippinischen Staatsbürgerschaft der Frau wäre und bekamen immer die Auskunft, das sei kein Problem.
Unser Sitznachbar ist ein Video-Freak und besitzt ein großes Archiv von Rapid-Spielen
Es war dann aber an der polnisch-ukrainischen Grenze doch ein Problem, und den beiden wurde die Weiterfahrt verwehrt.

Sie mussten teils zu Fuß, teils per Anhalter in die nächst gelegene polnische Stadt, während der Bus nach Lemberg weiterfuhr. Von dort versuchten Sie über Fernsehen das Spiel mitzuverfolgen, was aber nicht gelang. Schließlich bekamen sie von einem weiteren mitgereisten Freund über ein Handy bruchstücksweise Bilder und Zwischenstände vom Spiel übermittelt.

In den Nachtstunden gaben sie dem Busfahrer bekannt, wo ungefähr sie sich befinden. Zu Fuß gingen sie dem Bus über unbekannte Landstraßen entgegen, hoffend, dass sie die richtige erwischt haben.

Sie wurden schließlich gefunden und schließlich mit dem Bus Nummer 2 wieder wohlbehalten in Wien an.

*) Matthias Claudius Gedicht »Urians Reise um die Welt« aus dem Jahr 1786. 

Blog
Homepage
Bilder-Picasa
Bilder-Google+
Newsletter: Mail an: